DFB-Frauen in den USA wieder mit Torhüterin Schult

Frankfurt/Main (dpa) - 16.02.2016, 13:09 Uhr

Beim ersten Härtetest vor dem olympischen Fußballturnier in Rio de Janeiro kehrt Torhüterin Almuth Schult nach ihrer Fußverletzung in den Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft zurück.

Bundestrainerin Silvia Neid berief die Wolfsburgerin in ihr 23 Spielerinnen umfassendes Aufgebot für den «SheBelieves-Cup» vom 3. bis 10. März in den USA.

«Wir freuen uns auf dieses hochkarätig besetzte Turnier, bei dem wir mit Frankreich, England und den USA auf absolute Top-Gegner treffen. Diese Teams werden uns in allen Belangen fordern. Vor allem durch Partien auf diesem Niveau können sich unsere Spielerinnen weiterentwickeln», sagte Neid laut einer DFB-Mitteilung.

In den USA trifft Europameister Deutschland in Tampa/Florida auf Frankreich (3. März), am 6. März in Nashville/Tennessee auf England und zum Abschluss am 10. März in Boca Raton/Florida auf Weltmeister USA.

In den USA muss Silvia Neid auf Simone Laudehr verzichten, die wegen ihres Studiums nicht zur Verfügung steht. Verletzt fehlen Bianca Schmidt, Jennifer Cramer und Pauline Bremer.

Der Cup ist für die DFB-Frauen die erste Maßnahme vor dem Olympia-Turnier in Rio (3. bis 19. August). Danach tritt das Team in der EM-Qualifikation am 8. April in der Türkei an. Am 12. April findet in Osnabrück das Spiel gegen Kroatien statt.

Die unmittelbare Olympia-Vorbereitung beginnt Ende Juni. Bis zum Abflug nach Rio am 27. Juli sind insgesamt vier Lehrgänge geplant.

DFB-Mitteilung

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen