Löw: «Wir können gute Erkenntnisse mitnehmen»

Mailand (dpa) - 16.11.2016, 07:46 Uhr
Löw: «Wir können gute Erkenntnisse mitnehmen»
Joachim Löw ist zufrieden mit dem Länderspieljahr. Foto: Guido Kirchner

Fragen an Bundestrainer Joachim Löw nach dem 0:0 Testspiel in Mailand gegen Italien.

Wie beurteilen Sie den Länderspiel-Jahresabschluss gegen Italien?

Joachim Löw: Es war taktisch gesehen ein Spiel mit sehr hohem Anspruch, weil auch die Italiener da sehr gut geschult sind. Für unsere junge Mannschaft war es ein hervorragender Test, aus dem wir gute Erkenntnisse mitnehmen. Unsere relativ unerfahrene, junge Mannschaft hat sich gut geschlagen. Es war gut, vor so einem Publikum gegen so eine Mannschaft zu spielen.

Welchen Fakt sehen Sie als wichtigsten?

Löw: Wir haben jetzt sechsmal zu Null gespielt nach der EM. In vielen Situationen haben wir auch dieses Mal gut verteidigt. In der ersten Halbzeit haben wir uns auch gute Chancen erarbeitet. In der zweiten Halbzeit haben wir einige Bälle verloren, deshalb sind wir unter Druck geraten. Insgesamt haben wir uns hervorragend geschlagen.

Wie sehen Sie die Pfiffe gegen Thomas Müller, die wohl eine Reaktion auf die Kritik aus San Marino waren?

Löw: Ich habe mir nochmals die Aussagen von Thomas Müller angehört. Ich denke, er hat sich nicht despektierlich geäußert. Er hat gesagt, dass er versteht, wie San Marino spielt, dass sie so wenig Tore wie möglich bekommen wollen. Er hat gemeint, dass sie keine Profis sind, dass sie sich mit allen ihren Mitteln hinten reinstellen. Natürlich weiß man, dass sie alle Amateure sind, die einem Beruf nachgehen. Die ganzen Reaktionen sind überzogen. Wer Thomas Müller kennt, weiß, dass er ein fairer Sportsmann ist. Er hat mir auch selbst nochmals gesagt, dass er es nicht despektierlich gegenüber San Marino gemeint hat.

Wie fällt ihr sportliches Fazit für das Jahr 2016 aus?

Löw: Das Fazit ist positiv, obwohl wir bei der EM im Halbfinale ausgeschieden sind. Insgesamt war die Spielanlage und das, was wir bei der EM geleistet haben, gut. Wir hatten unsere Chancen, aber wir haben sie nicht genutzt. Da versuchen wir, weiter daran zu arbeiten. Wir wollten die Qualifikation ganz anders angehen als nach der WM 2014. Wir haben bisher alle Spiele gewonnen und kein Gegentor bekommen. Wir haben einige junge Spieler an die Mannschaft herangeführt. Deshalb sehe ich die Zukunft positiv.

Das nächste Länderspiel gibt es erst im März. Wie geht es für Sie jetzt noch weiter bis zum Jahresende?

Löw: Es stehen noch einige Termine an. Am Wochenende gibt es Dortmund gegen Bayern in der Bundesliga. Dann geht es nach Russland zur Auslosung des Confed-Cups. Im Dezember würde ich gern nach Spanien gehen. Da gibt es den Clásico, dann die Spiele der deutschen Mannschaften gegen die spanischen Clubs in der Champions League.

Das Länderspiel-Programm

Das deutsche Aufgebot

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen