DFB: Weiter keine Hinweise auf Gefährdung des Länderspiels

Berlin (dpa) - 23.03.2016, 17:05 Uhr
DFB: Weiter keine Hinweise auf Gefährdung des Länderspiels
Polizisten bewachten das Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Christian Charisius

Der Deutsche Fußball-Bund sieht derzeit keine Gefahr für das Länderspiel am Samstag gegen England. «Wir bereiten uns vor, das Spiel ganz normal durchzuführen», erklärte der DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert in Berlin.

Es gebe weiterhin «keinerlei Hinweis auf die Gefährdung unserer Veranstaltung», ergänzte er. Nach den Terroranschlägen zu Wochenbeginn in Brüssel sind die Sicherheitsmaßnahmen rund um die deutsche Nationalmannschaft hochgefahren worden. Das zeige, wie sensibel mit dem Thema umgegangen werde, betonte der DFB-Sicherheitschef.

Die Kontrollen der Zuschauer und aller akkreditierten Stadion-Gäste «werden intensiviert», kündigte Große Lefert an. Dabei würde der DFB als Veranstalter in enger Kooperation mit der Polizei und den Ordnungsdiensten arbeiten. Die kurzfristige Absage der Partie im November des Vorjahres gegen die Niederlande in Hannover habe gezeigt, wie konsequent gehandelt werde, wenn konkrete Erkenntnisse über eine Gefährdung vorliegen. Beim Spiel gegen England würden «ausreichend» Sicherheitskräfte eingesetzt, sagte Große Lefert, ohne Zahlen zu nennen. Aus England werden 4000 Fans in Berlin erwartet.

Länderspiel-Termine

Deutsche EM-Gruppe

EM-Spielorte

Aktueller DFB-Kader

Spielplan Fußball-EM

Länderspiel-Bilanz gegen England

Länderspiel-Bilanz gegen Italien

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen