DFB-Trainer Adrion hat die Playoffs fest im Blick

Dasaki Achnas (dpa) - 14.11.2011, 13:38 Uhr
DFB-Trainer Adrion hat die Playoffs fest im Blick
Trainer Rainer Adrion will so schnell wie möglich in die Playoffs. Foto: Andreas Gebert

Nach dem Tore-Krimi gegen Griechenland können die deutschen U 21-Fußballer die EM-Qualifikation mit der letzten Pflichtpartie in diesem Jahr optimal beschließen.

Bei einem weiteren Erfolg der DFB-Auswahl auf Zypern steht die Mannschaft von Rainer Adrion dann bei sieben Siegen aus sieben Spielen mit einem Bein in den Playoffs für die EM-Endrunde 2013 in Israel. Doch die jungen Nationalspieler wissen, dass sie den Gegner auf keinen Fall unterschätzen dürfen. «Der Sieg gegen Griechenland bringt uns gar nichts, wenn wir auf Zypern verlieren», sagte Innenverteidiger Stefan Bell.

Zumal die Auswahl von der Mittelmeerinsel beim 2:1 gegen Bosnien bereits den zweiten Sieg in der Qualifikationsrunde feierte und auch beim 1:4 im Hinspiel von der deutschen Mannschaft keineswegs überrollt wurde. Trainer Adrion betonte, dass man der Favoritenrolle gerecht werden und den zweiten Sieg auf der Tour einfahren wolle.

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen

Dabei muss das Team auf Torjäger Peniel Mlapa verzichten. Der Hoffenheimer Stürmer, der beim 5:4-Erfolg in Griechenland drei Treffer erzielte, fehlt wegen einer Gelbsperre. «Das ist sehr schade, ich hätte gerne meine Form bestätigt», sagte Mlapa, der seit Samstag wieder in der Heimat ist. Auch Patrick Funk steht wegen einer Gelbsperre nicht zur Verfügung.

Möglicherweise steht auch ein Wechsel im Tor bevor: Kevin Trapp zog sich in der Partie gegen Griechenland eine Knieprellung zu. Für ihn konnte wieder Oliver Baumann spielen, auch der erstmals nominierte Bernd Leno wäre eine Alternative.

Adrion fordert von seinen Schützlingen noch einmal höchste Konzentration beim letzten Auftritt des Jahres. «Wenn wir unser Potenzial abrufen und unsere Torchancen konsequent ausnutzen, werden wir gewinnen und uns eine hervorragende Ausgangsposition für den Endspurt der Qualifikation im kommenden Jahr erspielen», sagte der DFB-Coach. Mit einem Sieg auf Zypern im Rücken könnte dann beim Heimspiel gegen Griechenland im Februar schon der Gruppensieg feststehen. Die beiden letzten Qualifikationsspiele stehen im September gegen Weißrussland und in Bosnien an.

DFB-Homepage

Dabei muss das Team auf Torjäger Peniel Mlapa verzichten. Der Hoffenheimer Stürmer, der beim 5:4-Erfolg in Griechenland drei Treffer erzielte, fehlt wegen einer Gelbsperre. «Das ist sehr schade, ich hätte gerne meine Form bestätigt», sagte Mlapa, der seit Samstag wieder in der Heimat ist. Auch Patrick Funk steht wegen einer Gelbsperre nicht zur Verfügung.

Möglicherweise steht auch ein Wechsel im Tor bevor: Kevin Trapp zog sich in der Partie gegen Griechenland eine Knieprellung zu. Für ihn konnte wieder Oliver Baumann spielen, auch der erstmals nominierte Bernd Leno wäre eine Alternative.

Adrion fordert von seinen Schützlingen noch einmal höchste Konzentration beim letzten Auftritt des Jahres. «Wenn wir unser Potenzial abrufen und unsere Torchancen konsequent ausnutzen, werden wir gewinnen und uns eine hervorragende Ausgangsposition für den Endspurt der Qualifikation im kommenden Jahr erspielen», sagte der DFB-Coach. Mit einem Sieg auf Zypern im Rücken könnte dann beim Heimspiel gegen Griechenland im Februar schon der Gruppensieg feststehen. Die beiden letzten Qualifikationsspiele stehen im September gegen Weißrussland und in Bosnien an.

DFB-Homepage