Augsburg schrammt in Liverpool an Sensation vorbei

Liverpool (dpa) - 26.02.2016, 07:22 Uhr
Augsburg schrammt in Liverpool an Sensation vorbei
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl nach der Niederlage in Liverpool. Foto: Stefan Puchner

Das macht Lust auf mehr, auch wenn erst einmal nur die Bundesliga zählt. Frenetisch gefeiert von den Fans verließ das Augsburger Team um den herausragenden Torhüter Marwin Hitz das Anfield-Stadion in Liverpool.

Zur greifbaren Sensation reichte es beim 0:1 (0:1) nach dem 0:0 im Hinspiel zwar nicht, aber stolz waren alle beim FCA. «Das war ein grandioses Erlebnis für unsere Mannschaft. Schade, dass das vorbei ist», erklärte Manager Stefan Reuter. «Für das Image des Clubs ist das enorm wertvoll, wir haben einen ganz anderen Bekanntheitsgrad erlangt. Die Mannschaft ist toll aufgetreten», sagte Reuter nach dem spannenden Aus in der internationalen Premierensaison.

Das unglückliche 0:1 (0:1) bei Jürgen Klopps FC Liverpool bedeutete für den tapferen Bundesligisten am Donnerstag das Aus in der Zwischenrunde, doch die FCA-Anhänger bejubelten und besangen nach dem Schlusspfiff noch lange stolz ihr Team. «Die Fans haben die Mannschaft zu recht gefeiert und das tut natürlich gut», gestand Trainer Markus Weinzierl und verspürte «unheimlich viel Stolz». «Die Mannschaft hat eine super Visitenkarte international abgegeben, auch heute in Liverpool.»

James Milner hatte vor 45 000 Zuschauern mit einem zweifelhaften Handelfmeter in der 5. Minute das Duell zugunsten der Gastgeber entschieden. «Es muss schnell aus unseren Köpfen raus, weil die Bundesliga zählt einfach unheimlich. Am Sonntag ist schon wieder das nächste Spiel, viel Zeit zum Trauern gibt es nicht», erklärte Routinier Tobias Werner.

Vor allem der herausragende FCA-Rückhalt Marwin Hitz und der große Kampfgeist der Schwaben hielten die Partie bis zum Schluss offen. «Man ist stolz auf den Verein, dass man das so weit geschafft hat an einem speziellen Ort», gestand Hitz, dessen Frau kurz vor der Geburt des zweiten Kindes stand. Noch in der Nacht flog er in die Heimat zurück.

Die Augsburger hatten gegen eine wacklige Liverpool-Defensive Chancen auf die Sensation, blieben jedoch auch mit dem nach einer Verletzungspause spät eingewechselten Torjäger Raúl Bobadilla wie beim 0:0 vor einer Woche ohne Treffer. «Es war ein wirklich gutes Spiel und jeder hat gesehen, dass wir es verdient haben», erklärte ein erleichterte Liverpool-Trainer Klopp.

Für Liverpool war der fest eingeplante Sprung ins Achtelfinale der Europa League nur Durchgangsstation auf dem Weg zum Ligapokalfinale gegen Manchester City am Sonntag. Dann hat Trainer Klopp die Chance auf seinen ersten Titel mit dem Premier-League-Achten. «Das ist ein Finale und da gibt es einfach nur Gas geben», erklärte Liverpools deutscher Nationalspieler Emre Can.

Seite des Spiels bei UEFA

Statistiken

Torschützenliste

Kader FC Augsburg

Kader FC Liverpool

Pressemappe Hinspiel

Pressemappe Rückspiel

FC Augsburg
FC Augsburg Fanartikel

FC Augsburg Tickets bei Viagogo bestellen