Wieder Diskussion um neues Hertha-Stadion

Berlin (dpa) - 21.03.2016, 11:49 Uhr
Wieder Diskussion um neues Hertha-Stadion
Viele tausend Plätze blieben im Olympiastadion gegen Ingolstadt wieder leer. Foto: Gregor Fischer

Hertha-Manager Michael Preetz hat die Debatte um eine neue Fußball-Arena in Berlin wieder angestoßen. «Wir müssen ran an diese Diskussion», erklärte der Geschäftsführer Sport des Berliner Fußball-Bundesligisten in der «Berliner Morgenpost» (Montag). Hertha BSC ist unzufrieden mit dem Fan-Zuspruch im Olympiastadion.

Trotz der bisher überragenden Saison mit der Aussicht auf die Qualifikation für die Champions League blieb der Zuschauerschnitt bei 45 000. «Ich bin seit 20 Jahren bei der Hertha, seitdem ist der Zuschauerschnitt immer etwa gleich, unabhängig vom sportlichen Erfolg», bemerkte Preetz. «Aktuell fehlen uns noch ein paar Antworten», hatte der Manager zu den Gründen gesagt. Den jüngsten 2:1-Sieg gegen Neuling FC Ingolstadt sahen 40 385 Zuschauer.

Schon mehrmals gab es Ideen und erste Pläne für eine reine Fußball-Arena in der Hauptstadt. Doch mit der Sanierung des 1936 eingeweihten Olympiastadions zur Fußball-WM 2006 war ein Neubau mit staatlichen Mitteln vom Tisch.

Homepage Berliner Olympiastadion

Hertha BSC Berlin
Hertha BSC Berlin Fanartikel

Hertha BSC Berlin Tickets bei Viagogo bestellen