Nach Kritik: Berliner Olympiastadion bekommt neuen Rasen

Berlin (dpa) - 01.03.2016, 12:39 Uhr
Nach Kritik: Berliner Olympiastadion bekommt neuen Rasen
Der Austausch des Rasens soll zweieinhalb Tage dauern. Foto: Lukas Schulze

Nach dem Bundesliga-Heimspiel von Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt bekommt das Olympiastadion einen neuen Rasen. Das bestätigte die Olympiastadion Berlin GmbH.

Am Sonntag soll die Verlegung der rund 8000 Quadratmeter großen Spielfläche beginnen. Damit kann Hertha das Heimspiel am 12. März gegen Schalke 04 auf neuem Grün bestreiten. Die Kosten für den Rasen werden nach Informationen der «Bild»-Zeitung bei rund 130 000 Euro liegen.

Zuletzt hatte es von vielen Seiten Kritik am Zustand des Rasens gegeben. «Der Rasen ist unser Problem, da geht kein guter Fußball, da geht nur Zufalls-Fußball. Und genau das will ich nicht», sagte Hertha-Trainer Pal Dardai. Laut Betreibergesellschaft sei der aktuelle Untergrund zwar «in einem der Jahreszeit noch angemessenen Zustand», doch «bei vier Spielen im März haben wir keine ausreichende Gelegenheit zur Regeneration».

Somit können auch das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am 26. März gegen England, das DFB-Pokal-Halbfinale der Hertha am 20. April gegen Borussia Dortmund sowie das Pokal-Endspiel am 21. Mai auf neuem Rasen stattfinden, der aus der Nähe von Schwerin kommt. Der Austausch soll zweieinhalb Tage dauern.

Spielplan Hertha BSC

Tabelle Fußball-Bundesliga

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen