Ermittlungen gegen Almeida nach Ellenbogen-Schlag

Hannover (dpa) - 22.02.2016, 14:51 Uhr
Ermittlungen gegen Almeida nach Ellenbogen-Schlag
Hannovers Hugo Almeida ist für drei Spiele gesperrt worden. Foto: Peter Steffen

Hannovers Stürmer Hugo Almeida droht nach seinem Ellenbogen-Schlag gegen den Augsburger Dominik Kohr eine Sperre.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Portugiesen wegen des Verdachts eines «krass sportwidrigen Verhaltens» eingeleitet, wie der DFB mitteilte.

Almeida wird verdächtigt, beim Bundesliga-Spiel am Sonntag dem Augsburger Kohr in der 73. Minute bewusst mit dem linken Ellenbogen ins Gesicht geschlagen zu haben. Da Schiedsrichter Daniel Siebert auf Nachfrage erklärt hatte, diese Szene nicht gesehen zu haben, kann der Kontrollausschuss ermitteln. Almeida wurde deshalb zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Die Fernsehbilder zeigen das Vergehen des im Winter verpflichteten Angreifers deutlich. Hannovers Trainer Thomas Schaaf wollte den Fall am Montag nicht kommentieren, weil er die Szene noch nicht gesehen habe.

DFB-Mitteilung

Deutsche Nationalmannschaft DFB Nationalmannschaft Fanartikel

Nationalmannschaft Tickets bei Viagogo bestellen