Angeschlagene Spahic und Kacar gegen Gladbach dabei

Hamburg (dpa) - 11.02.2016, 14:26 Uhr
Angeschlagene Spahic und Kacar gegen Gladbach dabei
Gojko Kacar wird gegen Mönchengladbach spielen können. Foto: Thomas Eisenhuth

Die Fußball-Profis Emir Spahic und Gojko Kacar haben wegen gesundheitlicher Probleme das Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV verpasst.

Der Einsatz des bosnischen Innenverteidigers, der noch an einer Bauchmuskelzerrung laboriert, und des an einer Rippenprellung leidenden Serben soll am Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach aber nicht gefährdet sein. Trainer Bruno Labbadia bezeichnete die Schonung als «reine Vorsichtsmaßnahme».

Eine Rückkehr des schwedischen Nationalspielers Albin Ekdal nach der Sprunggelenksverletzung in den Kader ist unsicher. «In erster Linie ist es so, dass ich mich unheimlich freue, dass er zurück ist», sagte Labbadia. Der defensive Mittelfeldakteur steigere die Qualität des Teams. Ob im Sturm Pierre-Michel Lasogga eine erneute Start-Chance bekommt oder Artjoms Rudnevs ihn verdrängt, wollte der Coach nicht beantworten: «Es ist ein Konkurrenzkampf da, den wir brauchen, damit wir besser werden.» Das gelte auch für die rechte Abwehrseite: Sowohl Gotoku Sakai nach überstandenen Knieschmerzen als auch Dennis Diekmeier können von Beginn an spielen.

Mit dem ausgeliehenen Josip Drmic hätten sich die Optionen im Angriffsspiel der Hanseaten weiter erhöht. «Er hat gestern und heute das Trainingsspiel mit einem Treffer entschieden. Damit kann er Sonntag weitermachen», sagte Labbadia. Auf eine feste Position will er sich für den Schweizer gegen Noch-Arbeitgeber Gladbach nicht festlegen, möglich sei auch eine Systemänderung auf zwei Spitzen. So ist auch der Einsatz von Flügelspieler Ivo Ilicevic offen, der vor seiner Suspendierung kein Spiel verpasst hatte.

HSV-Notizen

HSV
HSV Fanartikel

HSV Tickets bei Viagogo bestellen