Bayern vs. Hoffenheim Quoten im Vergleich und Aufstellung im zweiten Sonntagsspiel

31.01.2016, 11:08 Uhr
Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim Aufstellung und Wettquoten
Bayern München vs. TSG 1899 Hoffenheim lautet die nächste Partie der Bayern in der Bundesliga. Die Quoten zu Bayern gegen Hoffenheim sehen die Hausherren gegenüber den Kraichgauern klar im Vorteil. Die mögliche Aufstellung der Partie Bayern - Hoffenheim gibt es hier.

Der 19. Spieltag in der Bundesliga ist in vollem Gange. Die Samstagskonferenz hatte schon einiges zu bieten doch auch am Sonntag geht es noch freudig weiter. Unter anderem sind die Bayern vor heimischer Kulisse gegen die TSG 1899 Hoffenheim gefragt. Die TSG ist etwas unerwartet mitten im Abstiegskampf gefangen und braucht eigentlich dringend einen Dreier, doch die Aussicht auf drei Punkte in München kann man in Zahlen kaum ausdrücken. Das untermauern auch die Buchmacher mit ihren Quoten, die natürlich deutlich zu Gunsten der Bayern ausfallen. Aktuell haben die Kraichgauer mit ihrem Trainer Huub Stevens schon 7 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zum Auftakt der Rückrunde konnte man immerhin ein Remis gegen Bayer Leverkusen holen, dich angesichts der Konkurrenzergebnisse sollte man in den nächsten Wochen dringend weiter punkten, wenn man den Anschluss nicht direkt komplett verlieren möchte. Die Bayern wollen hingegen weiter an der Tabellenspitze davonmarschieren. In der Rückrunde scheint der Rekordmeister aber noch nicht wirklich angekommen zu sein, denn zum Auftakt gegen den Hamburger SV gab es ein etwas glückliches 2:1, das durchaus auch hätte anders ausgehen können. Aus internen Kreisen kommen erste Gerüchte auf, dass das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer seit der Bekanntgabe des Abgangs von Guardiola angespannt sein soll. Das ist im Hinblick auf die Aufgaben in der Champions League, im DFB-Pokal und in der Liga natürlich keine gute Ausgangsposition. Alle Spieler und Verantwortlichen leugnen bisher, dass es im Verein Probleme gibt, doch das wird sich wohl in den nächsten Wochen zeigen, denn die Form des letzten Spiels wird nicht reichen um die ganz großen Ziele zu erreichen. Fakt ist, dass Guardiola von Anfang an bei den Bayern das Triple gewinnen wollte. Sollte das nun in seiner letzten Saison nicht gelingen wäre seine „Mission“ wohl gescheitert. In Sachen Meisterschaft wäre ein Sieg über Hoffenheim immerhin ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern - Hoffenheim
Bei den Bayern hütet wie gewohnt Manuel Neuer den Kasten. Lahm, Martinez, Badstuber und Alaba bilden derweil die defensive Viererkette. Alonso und Thiago schmeißen im Mittelfeld den Laden und schaffen damit Räume für Douglas Costa, Müller, Coman und Lewandowski im Angriff. Bei der TSG 1899 Hoffenheim wird Baumann im Kasten wohl einen arbeitsreichen Tag erleben. Vor allem wird es aber auf die Tagesform der Viererkette ankommen, die aus Kaderabek, Schär, Süle und Kim bestehen wird. Strobl und Rudy werden im zentralen Mittelfeld aber wohl auch schon mit der Abwehrarbeit beginnen müssen. Vorne hat man mit Hamad, Volland und Vargas einige schnelle Leute, die immer wieder für einen Konter zu gebrauchen sind.

Voraussichtliche Startelf Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim

Bayern München (Trainer: Guardiola):
Neuer - Lahm, Javi Martinez, Badstuber, Alaba - Xabi Alonso - Douglas Costa, T. Müller, Thiago, Coman - Lewandowski

TSG 1899 Hoffenheim (Trainer: Stevens):
Baumann - Kaderabek, Schär, Süle, J.-S. Kim - Strobl, Rudy - Volland, Hamad, Schmid - E. Vargas

Anstoß am 31.01.16 um 17:30 Uhr (Allianz-Arena, München)

Quoten Bayern München vs. TSG 1899 Hoffenheim
Die Buchmacher gehen mit einer Wettquote von maximal 1,15 davon aus, dass die Münchner den nächsten Dreier der Saison einfahren werden. Die Hoffenheimer sind mit einer Quote von über dem 20-fachen der klare Außenseiter. Ein Remis wird derzeit mit einer Quote von bis zu 13,00 gehandelt. Die genauen Wettquoten zu Bayern vs. Hoffenheim im Vergleich gibt es hier.

Tipp:
Tipico berechnet als einziger Anbieter gar keine Gebühren und trägt die Kosten für die Wettsteuer selbst.