Weinzierl über Zugänge: «Stand jetzt nichts mehr machen»

Augsburg (dpa) - 07.01.2016, 12:46 Uhr
Weinzierl über Zugänge: «Stand jetzt nichts mehr machen»
Markus Weinzierl will nicht zwingend einen neuen Spieler ins Team holen. Foto: Stefan Puchner

Trainer Markus Weinzierl erwartet bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg nicht zwingend Neuzugänge in der Winterpause.

«Es ist immer die Frage, was machbar, was sinnvoll ist. Ein Neuer muss uns für die Zukunft weiterbringen. Das Team ist so aber stark genug. Stand jetzt werden wir nichts mehr machen», sagte Weinzierl im «kicker».

Bislang kehrte Stürmer Nikola Djurdjic nach einem halben Jahr Leihe an Malmö FF zurück zu den Schwaben, Angreifer Sascha Mölders verabschiedete sich zu Zweitligist TSV 1860 München. Ob der Europa-League-Teilnehmer Augsburg personell noch mehr im Angriff macht, ließ Manager Stefan Reuter offen.

«Wenn es passen sollte, schlagen wir zu», sagte Reuter. «Ich sehe die Mannschaft gerüstet. Wir haben genug Alternativen. Dass sich ein Trainer immer das Maximale wünscht, ist doch ganz normal.»

Dank eines starken Hinrunden-Abschlusses mit 13 Punkten aus fünf Partien hatte der FCA die Abstiegszone verlassen. Diesen Schwung wollen die Schwaben in die Rückrunde mitnehmen.

Kader Augsburg

Augsburg bei Twitter mit Bildern vom Trainingsauftakt

FC Augsburg
FC Augsburg Fanartikel

FC Augsburg Tickets bei Viagogo bestellen