Sie sind hier: Startseite > 1. Bundesliga > News > Artikel

News-Feed
Was ist das?
 

 Impressum
 Datenschutzerklärung
 Sitemap
 
Fußball Newsletter - Informationen und Anmeldung
 

Der 21. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Hamburg (dpa) - 10.02.2012, 16:08 Uhr

Der 21. Bundesliga-Spieltag im Telegramm
Markus Babbel (M) feiert in Bremen seinen Einstand als Hoffenheimer Trainer. Foto: Uwe Anspach

Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit dem Spiel VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg gestartet. Die weiteren Partien im Überblick.

FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale wollen die Bayern auch in der Liga wieder in die Erfolgsspur. Verzichten muss Coach Heynckes auf Schweinsteiger (Außenbandriss), für ihn könnte Alaba auflaufen. Robben droht erneut die Bank. Bayern hat die beste Offensive der Liga (47 Treffer), der FCK die schlechteste (15). Der Tabellen-16. wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg. Es fehlen die angeschlagenen Simunek, Kouemaha und De Wit sowie der gelb-rot-gesperrte Borysiuk. (Heimbilanz: 33:4:4, 118:34 Tore)

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

Markus Babbel feiert sein Debüt auf der Hoffenheimer Trainerbank. «Ein neuer Mann bringt Ideen ein und nimmt Veränderungen vor», warnte Werder-Trainer Schaaf. Er muss auf Torjäger Pizarro (5. Gelbe Karte) verzichten. Der Österreicher Arnautovic ersetzt den Peruaner. Für Hoffenheim gab's in Bremen bislang nichts zu holen. Babbel fehlen die gesperrten Salihovic und Babel, Vorsah (Afrika-Cup) sowie Ibertsberger und Jaissle (Aufbautraining). (Heimbilanz: 3-0-0, 9:5 Tore)


Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

Verliert der BVB nicht, hat er seinen Vereinsrekord aus dem Meisterjahr mit 15 Spielen in Serie ohne Niederlage eingestellt. Bisher holte das Team drei Siege in drei Rückrundenspielen. Großkreutz musste mit Rückenbeschwerden passen, für ihn könnte Perisic ins Team rücken. Auch Leverkusen ist in der Rückrunde noch ohne Niederlage, spielte aber schon zweimal unentschieden. Kadlec ist gesperrt, für ihn könnte Oczipka sein Startelf-Debüt geben. (Heimbilanz: 15:10:7, 51:37 Tore)

VfB Stuttgart - Hertha BSC Berlin (Samstag, 15.30 Uhr)

Im Duell der Pokalverlierer gibt der Japaner Gotoku Sakai sein Bundesliga-Debüt für den VfB. Molinaro fehlt gesperrt. Stuttgart hat aus den letzten sieben Bundesligaspielen nur zwei Punkte geholt, der letzte Sieg gelang im November. Berlin will den ersten Dreier unter Trainer Skibbe einfahren. Lell (Muskelverletzung) und Lustenberger (Fußprellung) fallen aus, der zuletzt nur eingewechselte Ramos könnte wieder in die Startelf rücken. (Heimbilanz 15-8-4, 52:21 Tore)

FSV Mainz 05 - Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr)

Afrika-Cup-Teilnehmer Haggui ist zurück in Hannover. In der Rückrunde wurde Keeper Zieler noch nicht überwunden. Winter-Zugang Diouf wird erstmals in der Startelf stürmen. Routinier Schulz (Hexenschuss) fällt aus. In Mainz ist Neuzugang Zidan erste Wahl. Szalai und Ivanschitz sind wieder gesund, Allagui zurück vom Afrika-Cup. «Die Konkurrenzsituation wird zu Härtefällen führen», meinte der Mainzer Trainer Tuchel. (Heimbilanz: 2:1:2, 4:3 Tore)

Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr)

Erleichterung in Gladbach: Toptorjäger Reus kann trotz Adduktorenproblemen spielen. Borussia hat die beste Defensive der Liga, kassierte erst zwölf Gegentore. Das Saisonziel 40 Punkte ist schon erreicht. Schalke hat jetzt schon mehr Punkte als in der gesamten Vorsaison, zuletzt 16 Zähler aus sechs Spielen. Trainer Stevens fehlen weiterhin Jones (gesperrt) sowie Holtby, Baumjohann, Kluge und Fährmann (alle verletzt). (Heimbilanz: 33:9:6, 80:19 Tore)

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg (Sonntag, 15.30 Uhr)

Abstiegsderby in Bayern. Der Vorletzte Augsburg ist zum Erfolg verdammt. «Irgendwann müssen wir gewinnen, um dranzubleiben», sagt Keeper Jentzsch. Augsburg verlor seine letzten drei Heimspiele. Winterzugang Koo hat gute Chancen auf die Startelf. Beide Mannschaften haben mit erst 19 Treffern ein Offensivproblem. Die Nürnberger haben nur vier Zähler mehr auf dem Konto. Der im Winter verpflichtete Balitsch könnte im Kader sein, Pinola fehlt weiterhin. (Heimbilanz: -)

1. FC Köln - Hamburger SV (Sonntag, 17.30 Uhr)

Köln muss ohne Stürmer Podolski (Bänderriss) auskommen. Aber auch ohne ihn kann der 1. FC gewinnen (zuletzt 1:0 gegen Kaiserslautern). Lohn: erstmals ein Platz in der oberen Tabellenhälfte. HSV-Coach Fink will nach dem Punktgewinn gegen die Bayern den vierten Auswärtssieg der Saison einfahren. Ziel ist der Sprung ins gesicherte Mittelfeld. Verzichten müssen die Hanseaten auf Bruma (Kniereizung) und Rincón (5. Gelbe Karte). (Heimbilanz: 20:12:10, 84:53 Tore)

Weitere Fussball-Nachrichten aus dem Archiv
10.02. 16:03 - Bayerns Breno wieder am Knie operiert
10.02. 15:47 - Alaba ersetzt Schweinsteiger - Robben muss warten
10.02. 15:43 - Gladbach verlängert mit Arango bis 2014 - Reus fit
10.02. 15:41 - Bundesliga-Titelrennen: Ende des Vierkampfs?
10.02. 14:17 - Nürnberg ohne Pinola nach Augsburg
10.02. 13:34 - Babbel soll in Hoffenheim «das Ruder rumreißen»
10.02. 13:25 - Makiadi: Vom Lehrling in Wolfsburg zum SC-Leader
10.02. 12:05 - Mönchengladbach verlängert mit Arango bis 2014
10.02. 12:01 - Babbel neuer Trainer bei 1899 Hoffenheim
10.02. 10:31 - «Kicker»: Babbel bis 2014 nach Hoffenheim
 
Alle älteren Artikel gibt's im News Archiv.
Fan von Fussball24 auf Facebook werden
fussball-im-verein.de - Spieler, Funktionäre und Fans immer am Ball
Indoor-Soccer Plätze finden
Tipico Sportwetten
bet365 Sportwetten
mybet Sportwetten

Eishockey | primera-division.com