Der 21. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Düsseldorf (dpa) – Zum Auftakt des 21. Spieltages in der Fußball-Bundesliga empfängt der FC Schalke 04 die Borussia aus Dortmund. Alle weiteren Partien im Überblick:

Energie Cottbus – Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

Für die Bremer zählt beim heimschwächsten Team der Liga nur ein Sieg, um noch in den Kampf um die Europapokalplätze eingreifen zu können. Cottbus will den Relegationsplatz verlassen, konnte allerdings nur eine der vergangenen sieben Partien gegen Werder gewinnen. Den Lausitzern fehlen die gelb-gesperrten Cagdas und Ziebig. Bei Bremen kehren Diego nach Rot-Sperre und Vranjes zurück. Hunt fehlt weiterhin mit Trainingsrückstand. (Heimbilanz: 2-1-2, 5:5 Tore)

Borussia Mönchengladbach – Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr)

Tabellen-Schlusslicht Mönchengladbach wartet seit acht Spielen auf einen Sieg. Gegen das auswärts noch sieglose Hannover sind drei Punkte Pflicht. Allerdings sind die Niedersachsen seit sieben Spielen gegen die Borussia ungeschlagen. Beim Gastgeber fallen Dante und Jaurès verletzt aus, Friend ist nach seiner Sperre wieder dabei. Dem Tabellen-Zwölften Hannover fehlen Rosenthal und Hanke. Der zuletzt gesperrte Andreasen ist wieder einsatzbereit. (Heimbilanz: 13-2-3, 40:17 Tore)

Karlsruher SC – Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Tore scheinen im Duell zweier Abstiegskandidaten garantiert. Denn bisher endete diese Paarung noch nie torlos. Vier Plätze, aber nur drei Punkte trennen beide Teams. Bei Karlsruhe ist Engelhardt nach Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigt, Porcello und Kennedy fallen verletzt aus. Die Eintracht, seit drei Gastspielen in Karlsruhe ungeschlagen, bangt um den Einsatz von Ochs. Chris ist weiter rot- gesperrt, Bellaid und Vasoski kehren ins Team zurück. (Heimbilanz: 9-7-5, 32:23 Tore)

VfL Wolfsburg – Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

Der neue Tabellenführer aus Berlin steht vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe. Die Wolfsburger sind in dieser Saison zu Hause noch unbesiegt und holten 25 von 27 möglichen Punkten. Gegen die Hertha wartet der VfL aber seit zehn Spielen auf einen Sieg. Beim Gastgeber sind die Einsätze von Torwart Benaglio und Misimovic fraglich. Torjäger Grafite fällt aus. Den Berlinern fehlen Pantelic und Kacar. Eberts Einsatz entscheidet sich kurzfristig. (Heimbilanz: 5-3-3, 17:13 Tore)

Arminia Bielefeld – VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr)

Sturmprobleme im Westfalen-Duell: Bochum fehlt der gesperrte Angreifer Sestak. Ganz Bielefeld hofft noch auf Wichniarek – der polnische Stürmer droht mit einer Leistenzerrung auszufallen. Zwei Drittel aller Arminen-Treffer gehen auf sein Konto. Der VfL fährt ohne Auswärtssieg in dieser Saison und ohne die Innenverteidiger Maltritz und Yahia zu seinem Lieblingsgegner. Vier der fünf vergangenen Partien in Ostwestfalen gewann der Revierclub. (Heimbilanz: 5-2-6, 22:22 Tore)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

Hoffenheims Torwart Hildebrand muss wegen einer Zerrung wohl auf einen Einsatz an alter Wirkungsstätte verzichten. Dennoch wird das schwäbisch-badische Derby zum Wiedersehensfest: Hoffenheims Beck, Jaissle, Weis und Compper spielten in der Stuttgarter Jugend. Der Gipfelsturm von Ex-VfB-Trainer Rangnick ist nach nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Partien gebremst. Teamchef Babbel hat in sechs Liga-Spielen mit Stuttgart nicht verloren. Delpierre fehlt weiter. (Heimbilanz: -)

FC Bayern München – 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr)

Spielt «Poldi» oder nicht? Jubelt er – und wie ausgelassen? Wegen der Genesung von Bayern-Stürmer Toni wird der «kölsche Jung» Podolski aber wohl nicht von Beginn auflaufen. Dem Karnevalstrubel wollte FC-Coach Daum durch eine frühe Anreise entgehen – viel Anlass zum Feiern gab es gegen Bayern zuletzt auch nicht. Die Rheinländer gewannen nur eine der vergangenen 15 Partien gegen die Bayern. McKenna ersetzt den gesperrten Mohamad. Bei den Münchnern kehrt Oddo zurück. (Heimbilanz: 18-11-8, 80:48 Tore)

Bayer Leverkusen – Hamburger SV (Sonntag, 17.00 Uhr)

Im Verfolgerduell will Leverkusen den Schwung der Gala gegen Hoffenheim (4:1) mit ins Düsseldorfer Exil nehmen. Auch Hamburg ist nach dem UEFA-Cup-Erfolg in Nijmegen (3:0) gut drauf. «Mit einem Sieg können wir uns absetzen», hofft Trochowski. Der Einsatz des dänischen Neuzugangs Gravgaard ist wegen muskulärer Probleme allerdings fraglich. Petric fehlt nach Roter Karte. Bei Leverkusen kehrt Vidal nach seiner Sperre zurück, Kroos ist noch nicht im Kader. (Heimbilanz: 12-6-11, 48:33 Tore)