Chelsea baut Siegesserie aus – ManUnited gewinnt noch 2:1

London (dpa) – Mit einem hart erkämpften Sieg bei Stoke City hat der FC Chelsea seine Erfolgsserie in der Premier League ausgebaut und die Tabellenführung gefestigt. Die Blues gewannen am Silvestertag mit 4:2 (1:0) bei Stoke City und feierten ihren 13. Sieg in Serie.

Chelsea baut Siegesserie aus - ManUnited gewinnt noch 2:1
Willian (l) traf doppelt für den FC Chelsea. Foto: Hannah Mckay

London (dpa) – Mit einem hart erkämpften Sieg bei Stoke City hat der FC Chelsea seine Erfolgsserie in der Premier League ausgebaut und die Tabellenführung gefestigt. Die Blues gewannen am Silvestertag mit 4:2 (1:0) bei Stoke City und feierten ihren 13. Sieg in Serie.

Manchester United verhinderte erst durch zwei Tore in der Schlussphase eine Niederlage. Die Red Devils, bei denen Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger zwar im Kader stand, aber nicht eingewechselt wurde, kamen kurz vor Schluss noch zu einem 2:1 (0:0) beim FC Middlesbrough. Grant Leadbitter traf für die Gäste (67. Minute), Anthony Martial (85.) und Paul Pogba (87.) drehten die Partie. Es war Uniteds fünfter Ligasieg nacheinander.

Chelsea bleibt weiter Erster vor Liverpool und Manchester City, die am Abend aufeinandertrafen. Gary Cahill (34.), der Brasilianer Willian (57./65.) und Diego Costa (85.) trafen für die Gastgeber, Stoke glich durch Bruno Martins Indi (46.) und Peter Crouch (64.) zweimal aus. Meister Leicester City gewann ohne den Ex-Hannoveraner Ron-Robert Zieler 1:0 (1:0) gegen West Ham United.

Celtic baut mit Sieg im Stadtderby Tabellenführung aus

Glasgow (dpa) – Celtic Glasgow hat mit einem Sieg im Stadt-Derby gegen die Rangers seine Tabellenführung in der Premiership ausgebaut. Der schottische Fußball-Meister besiegte im Old-Firm-Derby seinen Lokalrivalen mit 2:1 (1:1).

Celtic baut mit Sieg im Stadtderby Tabellenführung aus
Die Celtic-Fans durften in Glasgow jubeln. Foto: Peter Powell

Glasgow (dpa) – Celtic Glasgow hat mit einem Sieg im Stadt-Derby gegen die Rangers seine Tabellenführung in der Premiership ausgebaut. Der schottische Fußball-Meister besiegte im Old-Firm-Derby seinen Lokalrivalen mit 2:1 (1:1).

Celtic, das diese Saison in der Champions-League-Gruppenphase hinter Borussia Mönchengladbach nur Rang vier belegte, hat damit als Tabellenführer bereits 58 Zähler auf dem Konto, 19 mehr als die zweitplatzierten Rangers. Kenny Miller hatte die Gastgeber in Führung gebracht (12. Minute), Moussa Dembelé (34.) und Scott Sinclair (70.) drehten die Partie.

Celtic ist in den vergangenen fünf Jahren Meister geworden, die Rangers schafften erst in der vergangenen Saison wieder den Aufstieg in die erste Liga. Nach der Insolvenz der Betreibergesellschaft und einem Inhaberwechsel musste der Rekordmeister 2012 in der Scottish League Two neu anfangen, der vierthöchsten Spielklasse.

Nationalspieler Mustafi zurück im Kader beim FC Arsenal

London (dpa) – Der deutsche Fußball-Nationalspieler Shkodran Mustafi steht beim FC Arsenal nach seiner dreiwöchigen Verletzungspause vor der Rückkehr ins Team.

Nationalspieler Mustafi zurück im Kader beim FC Arsenal
Nationalspieler Shkodran Mustafi steht wieder im Kader des FC Arsenal. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) – Der deutsche Fußball-Nationalspieler Shkodran Mustafi steht beim FC Arsenal nach seiner dreiwöchigen Verletzungspause vor der Rückkehr ins Team.

«Mehr als glücklich, für morgen zurück im Kader zu sein», twitterte der 24-Jährige vor der Premier-League-Partie seines Clubs gegen Crystal Palace am Neujahrstag. Mustafi hatte sich vor drei Wochen eine Muskelverletzung zugezogen und seitdem pausiert. Auch sein Club begrüßte den Verteidiger mit einem Trainingsbild auf Twitter zurück im Team. Mustafi und seine Teamkollegen Mesut Özil und Per Mertesacker treffen mit dem FC Arsenal im Februar und März im Champions-League-Achtelfinale auf den deutschen Meister FC Bayern.

1860-Investor Ismaik: Zeit der «Wohlfühloase» ist vorbei

München (dpa) – 2017 wird für den TSV 1860 München aus Sicht von Investor Hasan Ismaik ein Jahr der Veränderungen.

1860-Investor Ismaik: Zeit der «Wohlfühloase» ist vorbei
Hasan Ismaik kündigt bei 1860 München strengere Seiten an. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) – 2017 wird für den TSV 1860 München aus Sicht von Investor Hasan Ismaik ein Jahr der Veränderungen.

«Und das meine ich so, wie ich es sage. Wir machen keine halben Sachen», sagte der 39-Jährige der «Abendzeitung». «Die Zeiten, in denen 1860 eine Wohlfühloase war, sind endgültig vorbei. An diesen Worten kann mich jeder messen.» Konkret wurde er nicht – nur so viel: «Wir setzen in Zukunft vor allem auf Athletik, Disziplin und Biss.»

Alle Mitarbeiter, die diesen Weg mitgehen wollten, würden seinen Respekt verdienen, sagte Ismaik. «Denjenigen, die sich anders orientieren wollen, wünsche ich alles Gute für die Zukunft.»

Rückblickend würde er zwar einiges anders machen, sagte Ismaik. «Ich konnte bei meinem Start in München nicht ahnen, was in diesem Verein seit dem Bundesligaabstieg alles kaputt gegangen ist.» Bis auf die Jugendarbeit sei fast alles vernachlässigt worden. Je länger er über die vergangenen fünfeinhalb Jahre aber bekämpft worden sei, desto mehr habe er 1860 verstanden. «Ich werde erst Ruhe geben, wenn wir wieder in der Bundesliga spielen und das Derby gegen den FC Bayern erleben dürfen. Das ist meine Challenge. Das bin ich den Fans schuldig.»

Hoeneß: Ohne Leipzig-Sieg «keine ruhigen Weihnachtsferien»

München (dpa) – Der klare Sieg seines FC Bayern über RB Leipzig zum Ende des Fußball-Jahres hat Uli Hoeneß das Weihnachtsfest und die Winterpause versüßt.

Hoeneß: Ohne Leipzig-Sieg «keine ruhigen Weihnachtsferien»
Uli Hoeneß ist froh, dass der FC Bayern als Tabellenführer überwintert. Foto: Matthias Balk

München (dpa) – Der klare Sieg seines FC Bayern über RB Leipzig zum Ende des Fußball-Jahres hat Uli Hoeneß das Weihnachtsfest und die Winterpause versüßt.

Das 3:0 gegen den überraschend starken Aufsteiger drei Tage vor Heiligabend sei «natürlich unheimlich wichtig» gewesen, sagte der Präsident des Münchner Bundesligisten der «tz». «Alle Beteiligten wussten genau, wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen hätten – vor allem in dieser deutlichen und dominanten Art und Weise – dann hätten wir keine ruhigen Weihnachtsferien haben können.»

Mit einem Auswärtssieg am 16. Spieltag wären die Sachsen sogar als Tabellenführer in die mehr als vierwöchige Bundesligapause gegangen. «Leipzig kam ja daher und hatte schon jetzt vor, an der Vorherrschaft des FC Bayern zu kratzen», sagte Hoeneß rückblickend. «Es ist natürlich besonders schön gewesen, dass die Mannschaft eines eindrucksvoll bewiesen hat: Wenn sie mit dem Rücken zur Wand steht und es wirklich drauf ankommt, ist sie in der Lage eine Schippe draufzulegen und Gas zu geben.»

In seinem persönlichen Jahresrückblick erinnerte Hoeneß an den Moment, als er im Januar die Nachricht erhielt, dass seine dreieinhalbjährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung zum 29. Februar 2016 zur Bewährung ausgesetzt werde. «Denn nur diese Entscheidung hat dazu geführt, dass ich mich im Herbst wieder als Präsidentschaftskandidat des FC Bayern aufstellen konnte», sagte der 64-Jährige. «Wäre ich bis Oktober in Haft gewesen, hätte ich mich im November kaum zur Wahl stellen können.»

Wolfsburgs Gomez hält sich Sommer-Wechsel offen

Wolfsburg (dpa) – Nationalstürmer Mario Gomez will weiterhin erst nach der ersten Saison für den VfL Wolfsburg über seine Zukunft entscheiden.

Wolfsburgs Gomez hält sich Sommer-Wechsel offen
Mario Gomez (l) hält sich seine Zukunft offen. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) – Nationalstürmer Mario Gomez will weiterhin erst nach der ersten Saison für den VfL Wolfsburg über seine Zukunft entscheiden.

«Natürlich kann ich mir den Verbleib vorstellen. Sonst hätte ich nicht für drei Jahre unterschrieben», sagte der 31-Jährige der «Welt am Sonntag». «Aber schon in Istanbul bin ich gut damit gefahren, nach einem Jahr mal ein Resümee ziehen zu können. Ich will im Moment leben und diesen auskosten.»

Gomez war im vergangenen Sommer vom türkischen Meister Besiktas Istanbul zu dem niedersächsischen Fußball-Bundesligisten gewechselt. In der Hinrunde erzielte er vier Ligatore und konnte wie das komplette Team die Erwartungen lange Zeit nicht erfüllen.

Gomez nahm seinen ehemaligen Teamkollegen Julian Draxler, der in der Winterpause zu Paris Saint-Germain gewechselt ist, gegen öffentliche Kritik in Schutz. «Julian war zu keiner Zeit ein Stinkstiefel, er hat immer und zu jeder Zeit alles gegeben. Er hatte den Wunsch, zu einem großen Verein zu wechseln und der VfL hat das respektiert», sagte Gomez.

Er stehe weiter zu seinem Satz, dass jeder Spieler gehen solle, wenn dieser nicht in Wolfsburg sein wolle. Er habe damit aber niemanden angegriffen, erklärte Gomez. «Ich habe im Sommer bei den Verhandlungen mit Wolfsburg auch denselben Wunsch geäußert, dass der Club alles dafür tun soll, Spieler wie Julian Draxler und Luiz Gustavo, die super Angebote hatten, zu halten.»

Klopp: In Götze schlummert dieser «Weltklasse-Fußballer»

Liverpool (dpa) – Jürgen Klopp rechnet fest mit einem dauerhaften Leistungssprung von Mario Götze bei seinem früheren Club Borussia Dortmund.

Klopp: In Götze schlummert dieser «Weltklasse-Fußballer»
Jürgen Klopp mit Mario Götze im Jahr 2012 bei Borussia Dortmund. Foto: Carmen Jaspersen

Liverpool (dpa) – Jürgen Klopp rechnet fest mit einem dauerhaften Leistungssprung von Mario Götze bei seinem früheren Club Borussia Dortmund.

«Mario hat sich oft in ungünstigen Momenten verletzt und ist insgesamt noch nicht so richtig in den Rhythmus gekommen», sagte der Coach des FC Liverpool der «Bild am Sonntag» über den Fußball-Weltmeister. «Aber in Mario Götze schlummert nach wie vor dieser Weltklasse-Fußballer. Das kann man nicht verlernen, das ist wie Fahrradfahren.»

Götze war im vergangenen Sommer vom FC Bayern München zum BVB zurückgekehrt, konnte die Erwartungen aber noch nicht vollends erfüllen. «Die nächste Herausforderung für Mario wird sein, wieder Konstanz hineinzubekommen», sagte Klopp. «Ich bin sicher: Das schafft er, da muss sich keiner Sorgen machen.»

Dortmund schaffte diese Saison bislang zwar in der Champions League als Gruppensieger den Sprung ins Achtelfinale, liegt in der Bundesliga jedoch lediglich auf Rang sechs. Dass man damit nicht zufrieden sei, «ist doch völlig normal», sagte Klopp. «Aber ich weiß, dass die handelnden Personen extrem cool sind und die Sachen richtig einschätzen. Deshalb muss man sich jetzt auch keine großen Sorgen um den Verein machen.»

Ex-Schalke-Coach Breitenreiter: Rangnick «ein Fußball-Genie»

Hannover (dpa) – Der derzeit vereinslose Fußballtrainer André Breitenreiter hält Sportdirektor Ralf Rangnick von RB Leipzig für «ein Fußball-Genie».

Ex-Schalke-Coach Breitenreiter: Rangnick «ein Fußball-Genie»
Ex-Schalke-Trainer André Breitenreiter kann sich unter Umständen auch ein Engagement in der zweiten Liga vorstellen. Foto: Uwe Anspach

Hannover (dpa) – Der derzeit vereinslose Fußballtrainer André Breitenreiter hält Sportdirektor Ralf Rangnick von RB Leipzig für «ein Fußball-Genie».

«Der Leipziger Weg ist in erster Linie auf ihn zurückzuführen», sagte Breitenreiter im Interview der «Neuen Presse» aus Hannover. Aufsteiger Leipzig belegt nach 16 Spieltagen in der Bundesliga den zweiten Platz hinter Rekordmeister FC Bayern München.

Der 43 Jahre alte Breitenreiter kann sich in Zukunft auch einen Job in der 2. Bundesliga vorstellen: «Wenn ich überzeugt bin, schließe ich es nicht aus, dass man dort ambitioniert etwas erfolgreich aufbaut.» Zum Ende der vergangenen Saison hatte sich der FC Schalke 04 von Breitenreiter getrennt. «Es gab mehrere Anfragen aus der ersten und zweiten Bundesliga», berichtete der Niedersachse. «Wenn die richtige Anfrage zum richtigen Zeitpunkt kommt, werde ich wieder dabei sein.»

Torhüter Cillessen beim FC Barcelona verletzt

Barcelona (dpa) – Der spanische Fußball-Erstligist FC Barcelona muss etwa zwei Wochen auf Torhüter Jasper Cillessen verzichten. Der 27-Jährige zog sich eine Muskelverletzung in der linken Wade zu, wie der Club aus der Primera División mitteilte.

Torhüter Cillessen beim FC Barcelona verletzt
Jasper Cillessen zog sich eine Muskelverletzung in der linken Wade zu. Foto: Alejandro Garcia

Barcelona (dpa) – Der spanische Fußball-Erstligist FC Barcelona muss etwa zwei Wochen auf Torhüter Jasper Cillessen verzichten. Der 27-Jährige zog sich eine Muskelverletzung in der linken Wade zu, wie der Club aus der Primera División mitteilte.

Der deutsche Nationaltorwart und Barca-Stammkeeper Marc-André ter Stegen wird damit womöglich auch in den beiden Partien des Pokal-Achtelfinals gegen Athletic Bilbao im Januar spielen. Zuletzt hatte Barcelonas Trainer Luis Enrique im Pokal Cillessen eingesetzt. Ter Stegen ist seit dieser Saison alleiniger Stammtorhüter beim spanischen Meister.

Trainer Prandelli tritt beim FC Valencia zurück

Valencia (dpa) – Trainer Cesare Prandelli hat nach nur knapp drei Monaten beim spanischen Fußball-Erstligisten FC Valencia seinen Rücktritt erklärt. Der ehemalige spanische Nationalspieler Voro González werde ihn ersetzen, teilte der Club aus der Primera División mit.

Trainer Prandelli tritt beim FC Valencia zurück
Cesare Prandelli hatte seinen Job beim FC Valencia erst im Oktober angetreten. Foto: Juan Carlos Cardenas

Valencia (dpa) – Trainer Cesare Prandelli hat nach nur knapp drei Monaten beim spanischen Fußball-Erstligisten FC Valencia seinen Rücktritt erklärt. Der ehemalige spanische Nationalspieler Voro González werde ihn ersetzen, teilte der Club aus der Primera División mit.

Der frühere italienische Nationaltrainer Prandelli hatte das Team erst Anfang Oktober übernommen, mit dem derzeitigen Tabellen-17. seitdem in acht Ligapartien aber nur einen Sieg geschafft. Medienberichten zufolge sollen Unstimmigkeiten über mögliche Neuzugänge im Winter Grund für die Trennung gewesen sein.