Real-Coach Schuster: «Ballack kein Thema»

Real-Coach Schuster: «Ballack kein Thema»
Real Madrids Trainer Bernd Schuster bei einer Pressekonferenz in Hannover.

Hannover (dpa) – Bernd Schuster hat die Personalplanungen für seine erste Saison als Trainer bei Real Madrid konkretisiert und die Verpflichtung von Michael Ballack vorerst zu den Akten gelegt.

«Von unserer Seite ist Michael Ballack kein Thema. Er hat einen Vertrag bei Chelsea. Wir müssen uns eine andere Lösung suchen», erklärte Schuster vor der 0:3 (0:1)-Niederlage im Testspiel des spanischen Fußball-Meisters beim Bundesligisten Hannover 96. Mehr als 100 Journalisten, darunter rund 70 spanische Medienvertreter und mehrere Kamerateams, verfolgten den ersten Auftritt von Schuster als Real-Trainer in seinem Heimatland.

«Ich freue mich riesig, wieder in Deutschland zu sein», sagte Schuster. Der 47-Jährige betreut die «Königlichen» seit zehn Tragen und war mit der Mannschaft direkt aus dem Trainingslager im österreichischen Irdning nach Hannover gereist. Nach einem zweitägigen Aufenthalt fliegt Real am 2. August zum nächsten Testspiel nach Moskau.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Schuster bezeichnete Stürmer Arjen Robben (FC Chelsea) als Wunschkandidaten für die vakante Linksaußen-Position und bekräftigte das große Interesse am Brasilianer Kaka (AC Mailand). Vorrang habe der Kauf eines Linksverteidigers, sagte Schuster.

Während der Transfer des Niederländers Robben für die nächste Tage erwartet wird (Schuster: «Er wäre der Richtige. Es sieht gut aus»), gestaltet sich der Wechsel von Kaka schwierig. «Unser Präsident und Sportdirektor werden nicht aufhören, bis sie ihn haben. Ich bin mir sicher, dass Kaka bei Real spielen wird. Vielleicht klappt es aber erst im nächsten Jahr», sagte Schuster.

Der umworbene Brasilianer Kaka hat in Mailand einen Vertrag bis 2011 und möchte den Champions-League-Sieger nicht verlassen. Real Madrid hat inzwischen das Werben intensiviert und nach einem Bericht der Sportzeitung «Marca» den Italienern, die den Mittelfeldstar bisher nicht ziehen lassen wollen, ein neues Angebot über 55 Millionen Euro vorgelegt. Außerdem sollen die Spieler Julio Baptista und Antonio Cassano im Tausch für Kaka nach Mailand wechseln.