Paderborn will mit neuem Coach ins Trainingslager

Paderborn will mit neuem Coach ins Trainingslager
Ex-Coach Roland Seitz wird dem SC-Tross im Trainingslager nicht mehr angehören.

Paderborn (dpa) – Fußball-Zweitligist SC Paderborn will nach der Trennung von Trainer Roland Seitz bereits am 4. Januar 2007 mit einem neuen Chefcoach in das Trainingslager nach Huelva/Andalusien reisen. Das sagte Vizepräsident und Hauptgeschäftsführer Martin Hornberger der dpa.

«Es gibt drei bis vier Kandidaten, die uns sehr sympathisch sind, nicht nur von den Namen, sondern auch von der Reputation her», betonte Hornberger. Nähere Angaben zu den Kandidaten für die Trainer-Nachfolge machte Hornberger dabei nicht. Seitz war am 30. Dezember nach acht Spielen ohne Sieg beurlaubt worden.

Seitz habe «alles versucht, um die Mannschaft nach dem plötzlichen Rückzug von Jos Luhukay auf Kurs zu bringen», hieß es in einer Erklärung des Clubs. Man könne aber nicht die Augen davor verschließen, «dass wir acht Spiele hintereinander nicht mehr gewonnen haben», erläuterten die Präsidiumsmitglieder Wilfried Finke, Josef Ellebracht und Hornberger den Hintergrund für die vorzeitige Trennung. Der ehemalige Cheftrainer Luhukay hatte sein Amt noch vor Saisonbeginn niedergelegt.

Nach Einschätzung des Präsidiums steckt im aktuellen Kader mehr Leistungsvermögen, als die Mannschaft in der jüngeren Vergangenheit gezeigt hat. Das Team belegt nach der Hinrunde mit 19 Punkten den elften Tabellenplatz und hat lediglich zwei Punkte Abstand auf einen Abstiegsrang. Um dem drohenden Gang in die Regionalliga zu entgehen, will der Verein laut Hornberger «drei bis vier Neuverpflichtungen» tätigen. Dabei solle der künftige Trainer die Schwerpunkte setzen.

Seitz hatte erst am 5. September die Nachfolge Luhukays angetreten. Nach dem 17. Spieltag, als der SC Paderborn nicht über ein 1:1 gegen Wacker Burghausen hinausgekommen war, hatte Hornberger einen Trainerwechsel noch ausgeschlossen. Allerdings war es bereits im Verlauf der Hinrunde zu Differenzen zwischen Seitz und den Paderborner Fans gekommen, die dessen Entlassung forderten.