Nürnberg Spitze – Bayern stolpern in Wolfsburg

Nürnberg Spitze - Bayern stolpern in Wolfsburg
Wolfsburgs Torschütze Hanke (r) wird für sein Tor gegen die Bayern gefeiert.

Hamburg (dpa) – Der 1. FC Nürnberg hat zumindest für einen Tag die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga übernommen.

Zwar kam der «Club» mit am Ende nur noch zehn Spielern über ein 1:1 gegen den FSV Mainz 05 nicht hinaus, übernahm aber mit 10 Zählern dank des besten Torverhältnisses vorerst die Führung vor dem punktgleichen SV Werder Bremen (10), der Borussia Mönchengladbach mit 3:0 abfertigte. Titelverteidiger FC Bayern München (10) leistete sich eine unerwartete 0:1-Pleite beim VfL Wolfsburg und rutschte auf Rang vier ab. Der FC Schalke 04 (10) hat nun die Chance, bei Bayer Leverkusen den ersten Rang zu erobern. Im zweiten Sonntags-Spiel empfängt Hertha BSC (9) den VfB Stuttgart (7) zum Verfolger-Duell.

Beim Gastspiel in Wolfsburg mussten die Bayern einem Rückstand hinterher laufen, nachdem Nationalspieler Mike Hanke (36. Minute) überraschend für die «Wölfe» getroffen hatte. Bayern-Trainer Felix Magath wechselte zur Pause in Roque Santa Cruz und Ali Karimi sowie später Nationalspieler Lukas Podolski drei frische Offensivkräfte ein, doch die in die eigene Hälfte gedrängten Wolfsburger hielten dem Dauerdruck stand und verließen das Tabellenende.

Der 1. FC Nürnberg blieb beim 1:1 gegen Mainz 05 zwar zum neunten Mal hintereinander ungeschlagen, verpasste aber den dritten Heimsieg. Jan Polak (24.) traf zum 1:0 für den FCN, der sich jedoch selbst in die Bredouille brachte, weil Jawhar Mnari (43.) wegen einer Notbremse die Rote Karte sah. 05-Keeper Dimo Wache wehrte zudem einen Foulelfmeter von Robert Vittek (28.) ab, dem allerdings eine Schwalbe von Polak vorausging. Nach der Pause warf Mainz alle Mann nach vorn und schaffte durch Christof Babatz (85.) den verdienten Ausgleich.

Arminia Bielefeld beendete beim 3:1-Heimsieg den Höhenflug von Aufsteiger Energie Cottbus. Vlad Munteanu (21.) brachte die Gäste zwar in Führung, doch Sibusiso Zuma (48.), Artur Wichniarek (62.) und Ioannis Masmanidis (74.) sorgten nach der Pause für die Wende. Im Duell der beiden anderen Aufsteiger schaffte Alemannia Aachen beim 2:1 den ersten Sieg über den neuen Tabellenletzten VfL Bochum seit 46 Jahren. Zvjezdan Misimovic (36.) brachte Bochum in Führung, die Jan Schlaudraff (48.) und Sascha Rösler (49.) per Doppelschlag drehten.

Drei Tage nach dem unglücklichen 1:1 in der Champions League gegen den FC Barcelona feierte Werder Bremen in der Liga gegen «Lieblings- Gegner» Borussia Mönchengladbach den dritten Saisonsieg und arbeitete sich dadurch dicht an die Spitze heran. Aaron Hunt (33.), Christian Schulz (35.) und Diego (38.) erzielten die Tore für die Bremer, die im Weserstadion seit 19 Jahren keine Niederlage gegen die Borussia zugelassen haben.

Der Hamburger SV konnte eine Verschärfung der Krise verhindern. Bei Eintracht Frankfurt erkämpften die Hanseaten mit dem 2:2 einen wertvollen Punkt, blieben aber auch im 13. Pflichtspiel in Serie sieglos. Der Ex-Hamburger Alexander Meier (36.) und Ioannis Amanatidis (58.) brachten die Hessen zwei Mal in Führung. Danijel Ljuboja (51.) und Boubacar Sanogo (69.) konnten jeweils egalisieren.