FC Bayern in München gelandet

FC Bayern in München gelandet
Oliver Kahn ist am 31. Spieltag nur in Zivil unterwegs.

München (dpa) – Der FC Bayern München ist als frisch gebackener deutscher Fußball-Meister auf dem Münchner Flughafen gelandet und anschließend zu einer ersten Meisterfeier zusammengekommen.

Um 20:45 Uhr stieg Sebastian Deisler als erster Spieler aus der Charter-Maschine, gefolgt von Mehmet Scholl, der bereits eine Lederhose angezogen hatte. Mehr als ein Duzend Kamerateams und Fotografen empfingen das Team direkt auf dem Rollfeld. In der Eingangshalle ließ sich die Mannschaft nach dem 4:0-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern von rund 100 Fans feiern.

Man habe einen «guten und ruhigen Flug» hinter sich gebracht, sagte Michael Ballack. In einem Restaurant im Englischen Garten waren unterdessen Vorbereitungen für die Meisterfeier getroffen worden. Auch Kapitän Oliver Kahn, der wegen einer Kapselverletzung am Daumen nicht mit nach Kaiserslautern gereist war, gesellte sich zu den Mannschaftskollegen. «Ich habe im Stillen ein Gläschen aufgemacht und mich gefreut», sagte Kahn im ZDF.

Beim vorherigen Meistertitel vor zwei Jahren hatte der Torhüter an der spontanen Feier am entscheidenden Spieltag nicht teilgenommen und damit für Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Die Meisterschale wird dem FC Bayern beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am 14. Mai übergeben.